• Neuigkeiten zum Sitz-MRT
    Wissenswerte Informationen zum Nachlesen.


Neues patientenorientiertes Web-Portal hilft bei der Diagnose von Rückenschmerzen

Über die Hälfte der Deutschen leidet unter Rückenschmerzen. Dabei ist ein schmerzender Rücken nicht mehr nur ein Phänomen älterer Menschen. Denn sogar immer mehr Jugendliche und junge Erwachsene sind aufgrund von Fehlhaltungen während der permanenten Sitztätigkeit von Rückenschmerzen betroffen. Bleiben sie trotz der ersten Behandlungen längere Zeit bestehen, macht sich der Patient auf die Suche nach mehr Informationen im Internet. Ein neues, verbraucherfreundliches Web-Portal verschafft dem Laien einen klaren Überblick über eine innovative Untersuchungsmethode: die Upright-MRT. So ist es für jeden Interesssenten möglich, sich zunächst detailliert online zu informieren.

Ursachen für Rückenschmerzen sind vielseitig. Die richtige zu finden ist grundlegend für die Entwicklung von einer schmerzlindernden Therapie. Das neue Web-Portal bietet dem User eine klare Struktur: Der Bereich "Die Situation" klärt über unterschiedliche Schmerzsymptome bei Rückenleiden auf; der Bereich "Die Lösung" erklärt die Innovationen des Sitz-MRTs. Mit Hilfe eines Frage-Formulars kann sich der Patient direkt an die Wirbelsäulendiagnostiker wenden. Dabei bleiben die verständliche Navigationsleiste und das Frage-Tool immer sichtbar, selbst wenn der Rückenleidende noch Fragen rund um die Kernspintomographie und die Upright-MRT recherchiert. Der Vorteil der innovativen Untersuchungsmethode Upright-MRT: Hier kann der Patient im Stehen, Sitzen und diversen Funktionsstellungen wie Rück- oder Vorbeugen untersucht werden. Das neue Portal für Rückenleidende ist genauso bequem handzuhaben wie das innovative Upright-MRT-System selbst: Eine patientenorientierte Navigation, verständliche Illustrationen, Erfahrungsberichte und eine schnelle Erstberatung via Telefon oder E-Mail erleichtern die Suche nach der Ursache für den oftmals sehr qualvollen Schmerz.

Upright-MRT ermöglicht neue Diagnostik bei Wirbelsäulenschäden

Die durch die Upright-MRT entstehenden Rückenaufnahmen zeigen erstmals die detaillierten Auswirkungen der natürlichen Gewichtsbelastung auf Wirbel, Bandscheiben und deren Verformungen. Die Gewichtsbelastung auf die Wirbelsäule ist im Stehen zehnmal so hoch wie im Liegen. Gängige Untersuchungsmethoden wie die Computertomopgraphie (CT) oder das Tunnel-MRT-System können diese Körperregionen nur im Liegen untersuchen. Somit bleibt die Ursache des Rückenschmerzes oft unerkannt. Weitere Benefits des neuen Upright-MRT-Geräts sind zudem seine vollkommen offene Bauweise und dass es wesentlich leiser als die herkömmlichen Röhren-MRTs ist. Wer möchte, kann sogar TV oder seine Lieblings- DVD während der Untersuchung schauen.

Das Web-Portal finden Sie hier: www.rueckenschmerzen-mrt.de

zurück
Art der Versicherung